Weitere Gemeindedolmetscher-Schulung
im Heidekreis für März/April 2021 geplant

Es gibt viele Situationen im Alltag, im Umgang mit Behörden, beim Arzt, in der Schule der Kinder und bei vielen weiteren Gelegenheiten, da reichen die eigenen Sprachkenntnisse von Migrant*innen und Geflüchteten einfach noch nicht aus, um das „wirklich Wichtige“ zu verstehen. Oftmals springen andere Familienmitglieder ein, nicht selten sogar die Jüngsten, um Sprache zu vermitteln und zu dolmetschen. Und sind, was in der Natur der Sache liegt, häufig mit dem Thema und dem Problem an sich überfordert.

Das „TAF“-Projekt hat sich mit Unterstützung des Landkreises, sprich der Koordinierungsstelle für Migration und Teilhabe, zur Aufgabe gemacht, hier Abhilfe zu schaffen.

Ab 28. August 2020 hatten Interessierte bei der jüngsten Gemeindedolmetscher-Schulung die Möglichkeit, das nötige rechtliche und methodische Rüstzeug zu erhalten.
10 Teilnehmende aus dem gesamten Heidekreis haben an insgesamt 4 Wochenenden motiviert und engagiert die Schulbank gedrückt. Sie haben sich, neben der Theorie und einer ganzen Reihe von Fachvokalen, insbesondere mit Rollenspielen und praktischen Übungen auf ihre künftige Aufgabe als Gemeindedolmetscher*innen vorbereitet. In einer schriftlichen Prüfung haben alle das frisch erworbene Wissen unter Beweis stellen können und BESTANDEN.


Neuer Schulungstermin 2021:

19. und 20. März, 26. und 27. März
und nach den Osterferien:
16. und 17. April, 23. und 24. April
Gebühr: 140,-€
Anmeldungen über: Uta Paschke-Albeshausen, Mail: upaschke-albeshausen@vhs-heidekreis.de, Tel: 0 51 91 / 96 82 79